Wein

Wein

 

 

Geschichte des Weinanbaus in Griechenland

 

Archäologische Funde aus der späten Jungsteinzeit weisen bereits auf eine Verarbeitung der Beeren der Wilden Weinrebe hin.

Amphorenfunde aus der Zeit der Minoer belegen den hohen Stellenwert des Weinanbaus für diese Kultur. Von Kreta aus wurde durch intensive Handelsbeziehungen die Weinkultur bis auf das griechische Festland verbreitet.

Archäologische Belege eines intensiven Weinanbaus auch während der mykenischen Kultur zwischen 1600 und 1050 v. Chr. sind reichhaltig vorhanden.

Hesiod, der im 7. Jahrhundert v. Chr. lebte, war der erste griechische Autor, der in seinem Werk die Arbeit im Weinbau beschreibt.

Im 5. Jahrhundert v. Chr. gab es Regularien für die Weinerzeugung und den Weinhandel wie zwei Marmorplatten belegen, die auf Thassos gefunden wurden.

Die Hochzeit des griechischen Weinhandels lag wohl zwischen dem 6. und 4. Jahrhundert v. Chr. Griechische Kolonisatoren brachten Wein und Reben nach Syrien, Ägypten, Cádiz, Marseille und Sizilien.

Während der Herrschaft des Römischen Reiches und später des Byzantinischen Reiches über Griechenland verlor der griechische Wein an Bedeutung. Es wurde fast nur noch für den Eigenbedarf produziert. Das änderte sich auch während der vierhundert Jahre Herrschaft des Osmanischen Reiches nicht. Beim Rückzug der Türken nach der Griechischen Revolution wurden viele landwirtschaftliche Nutzflächen verwüstet. Der Weinanbau erholte sich nur langsam. Bist auf wenige Weingüter blieb der Anbau meist anonym. Es wurde mit primitiver Technik produziert und häufig ging der Wein als Verschnitt nach Frankreich. Der Wein von den griechischen Inseln hatte dagegen einen guten Ruf.

Im Jahr 1898 verbreitete sich von Thessaloniki aus die Reblaus rasend schnell über das Festland. Der gesamte 200.000 Hektar umfassende Bestand an Rebfläche wurde innerhalb kürzester Zeit geschädigt. Die Weinberge erholten sich schleppend von dieser Katastrophe. Hinzu kam der erneute Bedeutungsverlust des griechischen Weines während der Zeit des 2. Weltkriegs.

Auch die Zeit des griechischen Bürgerkrieges der 1949 endete und die Zeit der Militärdiktatur von 1967 bis 1974 brachte keinen Aufschwung.

Eine Renaissance erlebte der hochwertige griechische Weinbau erst nach dem Ende der Militärdiktatur und dem Beitritt Griechenlands zur Europäischen Union.

1974 wurde ein Weingesetz erlassen, dass sich europäischen Regeln anpasste.

 

 

Weinanbauregion Nemea

Weingut Athanasiou