Unsere Olivensorten

Unsere Olivensorten

 

 

Lianolia-Kerkyra-Oliven

 
Die korfiotische Lianolia-Olive, aus dem alten wilden Liastro abgeleitet, wird seit Homers Zeiten auf der Insel angebaut. Im 16. Jahrhundert setzten die Venezianer, um den eigenen Ölvorrat zu sichern, eine Prämie von 360 Drachmen je hundert gepflanzter Olivenbäume aus. Die vorherrschende Weinkultur verschwand und bald überzogen ganze Wälder aus Olivenbäumen die Insel. Heute gibt es ca. 4 Millionen Olivenbäume auf Korfu.
 
Die Olivenbäume wachsen sehr hoch, lieben den kargen Boden und mögen das regenreichere Klima. Die Oliven sind klein, reifen erst spät und sind im ausgereiften Zustand schwarz. Sie bringen ein mildes goldgelbes Olivenöl hervor.
 
Lianolia_Olivenoel
 
 
Mehr Informationen über uns, die Familie Sgouros, finden Sie unter "Über uns".
 

Unter dem Reiter "Extra Natives Olivenöl" erfahren Sie alles über die Ernte, Verarbeitung, Lagerung, Analyse und Abfüllung unseres Olivenöls.

 

Manaki-Oliven

Die Manaki-Oliven kommen in wenigen Gegenden Griechenlands vor, so stammen die Oliven für unser Manaki-Olivenöl aus dem Nemeatal in der Nähe von Korinth. Sie wächst hier im flachen Land und reift langsam zu ovaler Größe heran und bringt ein fruchtiges Öl hervor.

 

Zusammenarbeit mit der Familie Diamantopoulos

Seit 40 Jahren besitzt die Familie Diamantopoulos Olivenhaine im Nemeatal auf dem Peloponnes, wo sie auch hervorragenden Wein anbauen. Michalis Diamantopoulos pflanzte vor 50 Jahren seinen ersten Manaki-Olivenbaum. Die Familie hat ihren Hauptgeschäftssitz und Lebensmittelpunkt auf Korfu, in den Wintermonaten halten sie sich allerdings für die Erntezeit in ihrem Haus in Archaies Kleones auf.

Die Olivenernte beginnt hier Ende Oktober und ist spätestens Ende Januar beendet, im Unterschied zu Korfu, wo noch im April Oliven geerntet werden.

 

 

 

 

Olivenöl

Extra Natives Olivenöl

Güteklassen - Etikettierung

Analyse

Produktionskosten Olivenöl

Fragen und Antworten

Nährwerttabelle Natives Olivenöl extra