Güteklassen - Etikettierung

Güteklassen - Etikettierung

 

Güteklassen

In Europa wird Olivenöl in Güteklassen eingeteilt. Die europäische Verordnung 1234/2007 unterscheidet acht Kategorien für Olivenöl. Hier werden die Qualitätsbezeichnungen festgelegt, unter denen Olivenöl verkauft werden darf.

Die Bezeichnung für die erste Güteklasse ist in Deutschland "Natives Olivenöl extra". Das Olivenöl muss direkt aus Oliven ausschließlich mit mechanischen Verfahren ohne Wäremeinwirkung (< 40 °C) gewonnen werden. Der Säuregehalt muss unter 0,8 % liegen.

Auch in der 2. Kategorie, "Natives Olivenöl" muss das Olivenöl auf die gleiche Weise gewonnen werden, allerdings darf der Säuregehalt etwas höher liegen, jedoch nicht 2 % übersteigen. Auch dieses Öl ist zum Verzehr geeignet.

Die nächsten zwei Kategorien, das "Lampantöl" (hier liegt der Säuregehalt über 2 %) und "Raffiniertes Olivenöl" dürfen nicht an Verbraucher abgegeben werden.

Kategorie 5 "Olivenöl" sind Mischungen aus raffiniertem Olivenöl mit Nativem Olivenöl der Kategorien 1 und 2, bei denen das Mischungsverhältnis nicht vorgeschrieben ist.

"Rohes Oliventresteröl" der Kategorie 6 wird aus dem Trester, dem festen Rückstand aus Kernen, Schalen und Fruchtfleischresten mit Hilfe des Lösungsmittels Hexan gewonnen. Dieses Olivenöl ist nicht zum Verzehr geeignet und muss zu "Raffiniertem Oliventresteröl" der Kategorie 7 verarbeitet werden.

Auch dieses Öl darf nicht an Verbraucher abgegeben werden und muss zu "Oliventresteröl" der Kategorie 8 verarbeitet werden. Hierbei wird raffiniertes Oliventresteröl (Kategorie 7) mit Nativem Olivenöl der Kategorie 1 oder 2 gemischt. Der Säuregehalt muss unter 1 % liegen, dass Mischungsverhältnis ist nicht vorgeschrieben. Das Olivenöl ist zum Verzehr geeignet.

 

Ettiketierung

In der EU ist die Etikettierung klar geregelt. Neben der Bezeichnung für die einzelnen Güteklassen muss im Falle "Natives Olivenöl extra" der Zusatz: "erste Güteklasse - direkt aus Oliven ausschließlich mit mechanischen Verfahren gewonnen" erscheinen. Für die ersten beiden Güteklassen muss eine Ursprungsangabe erfolgen. Der Zusatz "kaltgepresst", "erste Kaltpressung" oder "Kaltextraktion" darf nur erscheinen, wenn die Temperatur bei der Verarbeitung höchtens 27 °C betragen hat.

Quelle: Wikipedia

 

 

 

 

Etiketten